Implantatprothetik

Die Diagnostik liefert auch wichtige Informationen für die Implantatprothetik. Für eine prae-implantologische Planung können von den CT-bzw. DVT-Aufnahmen Scans angefertigt werden. Die Rekonstruktion von Zähnen und deren zahntechnische Umsetzung können über die Daten einer 3-D-Diagnostik und entsprechender Planungssoftware erfolgen.

Nach Bearbeitung der gewonnen Daten können die genauen Gebissbedingungen eines Patienten bestimmt werden. Die Ergebnisse werden auf einen Artikulator übertragen, mit dem ein Zahntechniker u. a. die Position der neuen Zähne festlegt. Diese genaue Planung ermöglicht optimalen, auf die individuelle Situation des Patienten zugeschnittenen Zahnersatz. Fehlbelastungen können ausgeschlossen werden.

Die Passgenauigkeit der Implantatprothetik schützt vor Überbelastung bzw. falscher Belastung und ist eine sichere Vorbeugung von Implantatverlusten oder ungünstigen Veränderungen im Kiefergelenk.

 

 

Finden Sie einen Implantatspezialisten in Ihrer Nähe:
Esc zum schließen