www.implantat-berater.de
Patienteninformationen zur dentalen Implantologie
implantat-berater
Informationen zum Thema Implantologie
  • Was kosten Zahnimplantate?

Das kosten Zahnimplantate - verständlich aufgeschlüsselt

In der Regel haben gesetzlich Versicherte keinen Anspruch auf eine Versorgung mit Zahnimplantaten. Seit Anfang des Jahres 2005 beteiligen sich die gesetzlichen Krankenversicherungen jedoch mit Festzuschüssen für eine Implantatbehandlung, die sich an denen einer konventionellen Versorgung orientieren.

Die Behandlung und die damit verbundenen Kosten unterscheiden sich von Patient zu Patient. Aus diesem Grund lassen sich keine allgemein gültigen Angaben für die anfallenden Kosten machen. Sie berechnen sich nach Aufwand und Schwierigkeit der Operation (Implantatinsertion), der Diagnostik, der Anzahl zu setzender Implantate, dem jeweiligen Material aus dem die neuen Zähne gefertigt werden und der hierfür erforderlichen zahntechnischen Leistung. Eventuell notwendige Knochen aufbauende Maßnahmen (Augmentation) beeinflussen die Kosten ebenfalls.

Zahnimplantate: Oft rentabler als vermutet.

Wie vergleichende Studien gezeigt haben, sind konventionelle Prothesen langfristig nicht immer die kosteneffizienteste Lösung. So sollen die Kosten einer Einzelzahnversorgung nach ca. 7 Jahren niedriger werden als bei einer konventionellen Brücke. Dies liegt an den langfristig geringeren Erhaltungskosten einer implantatgetragenen Lösung. Wichtiger als die reinen Kosten sind die erhöhte Lebensqualität, der gefühlte Komfort und die Sicherheit, die implantatgetragene Lösungen schenken.

Heil- und Kostenplan sorgt für Transparenz

Implantate, Zahnimplantate: Heil- und Kostenplan
Der Heil- und Kostenplan zeigt alle Kosten der Behandlung mit Zahnimplantaten in aufgeschlüsselter Form

Ein Heil- und Kostenplan informiert über die geplante Lösung und die für diese zu erwartenden Aufwendungen. In der Regel enthält der individuelle Heil- und Kostenplan einzelne Positionen zu Chirurgie (Einsetzen der Zahnimplantate, Knochenaufbau), Prothetik (Eingliedern der Zähne) und Labor (Aufbau der neuen Zähne in zahntechnischen Labor). Die Kosten für eine implantologische Leistung sind grundsätzlich nicht einfach vergleichbar. Es empfiehlt sich, im Internet publizierte Festpreise/Gesamtpreise und besonders günstige Behandlungsvarianten kritisch zu hinterfragen.

Auch die folgenden, genannten Preise sind nur als ein durchschnittlicher Kostenrahmen zu verstehen, in dem sich eine Implantatbehandlung bewegen kann. Festzuschüsse, individuelle Versicherungsleistungen und Erstattungen sind nicht berücksichtigt, da diese kassenabhängig und vertragsabhängig (gesetzlich versichert, mit Zahnzusatzversicherung bzw. Beihilfe oder Private Krankenversicherung) variieren. Die Kostenaufstellung basiert auf die Verwendung von Markenimplantatsystemen, deren Ergebnisse durch langjährige, wissenschaftliche Studien dokumentiert sind. Die Herstellung der prothetischen Leistung erfolgt in einem deutschen Meisterlabor.

Kostenübersicht

Hier finden Sie eine Kostenübersicht für eine Implantatbehandlung - verständlich aufgeschlüsselt:

Diagnostik/Planung

Befundaufnahme (je Kiefer, einmalig):ca. 150,- € bis 350,- €

Die Kosten für ein Orthopantomogramm (OPG) werden von der Krankenkasse übernommen.


3-dimensionale Diagnostik

Computertomographie CT: ca. 150,- € bis 250,- €

Digitale Computertomographie DVT
Die Digitale Volumentomographie wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet. Diese Technik wird nur empfohlen, wenn sie in komplexen und nicht eindeutigen Situationen hilft, eine Implantatinsertion besser planbar zu machen und eventuelle Risiken zu vermeiden.

Die Kosten für eine DVT-Aufnahme liegen in der Regel zwischen: 120,- und 250,- €

Sie beinhalten die Aufnahme des Bildes (digitale Erfassung) und deren Auswertung.


Schablonenherstellung für die navigierte Implantologie: 150,- € bis 250,- €


Chirurgie

Knochenaufbau
mit Knochenersatzmaterialien (für das Ersatzmaterial):ca. 150,- € bis 200,- €

mit Membran: bis zu ca. 400,- €

Honorarleistung beträgt: 100,- € bis 300,- €

mit Eigenknochen aus der Mundhöhle: ab 100,- €

Die Kosten können bei Entnahme eines Knochenblockes ansteigen auf: bis zu 1.000,- €


Augmentation des Kieferhöhlenbodens / Sinuslift

kleiner (interner) Sinuslift (ggf. zzgl. Knochenersatzmaterial siehe oben): 150,- € bis 350,- €

großer (externer) Sinuslift (zzgl. Knochenersatzmaterial zzgl. Membran siehe oben): 350,- € bis 1.250,- €

mit Knochenentnahme aus dem Beckenkamm (zzgl. Narkose): ca. 400,- €


Implantatinsertion

Setzen des Implantates inklusive Materialkosten je Implantat: 650,- € bis 1.500,- €


Verbrauchsmaterialien

Bohrer, Op-Verbrauchsmaterialien: ca. 100,- € bis 300,- €


Prothetik

Kosten der implantologischen Aufbauteile: ca. 100,- € bis 400,- €

Laborkosten / Ausführung des Zahnersatzes (abhängig vom Material) je Krone: ca. 150,- € bis 650,- €


Gesamtkosten

Einzelzahnimplantat Frontzahn: 1.400,- € bis 3.000,- €

Einzelzahnimplantat Seitenzahn: 1.250,- € bis 2.500,- €

Implantatgetragene Brücke (auf zwei Implantaten): 2.500,- € bis 4.250,- €

Herausnehmbare, implantatgetragene (auf zwei Implantaten) Prothese mit Stegbefestigung: 3.500,- € bis 5.000,- €

Herausnehmbare, implantatgetragene (auf vier Implantaten) Prothese mit Stegbefestigung: 4.800,- € bis 10.000,- €

Herausnehmbare, implantatgetragene (auf vier Implantaten) Prothese auf Kugelköpfen oder
der so genanntem Locator Verbindung: 4.800,- € bis 7.000,- €

Festeingegliederte Versorgung auf Implantaten pro Kiefer: ab etwa 10.000,- €

Finden Sie einen Spezialisten für Implantologie in der Nähe: