www.implantat-berater.de
Patienteninformationen zur dentalen Implantologie
implantat-berater
Informationen zum Thema Implantologie
  • Verhalten nach einer Implantation

Verhaltensregeln nach einem implantologischen Eingriff

Wie bei allen chirurgischen Eingriffen, sollten Patienten einige Regeln nach dem Setzen eines Implantates beachtet werden. In jedem Fall sollten Patienten körperliche Anstrengung vermeiden und sich auf keinen Fall körperlicher Belastung aussetzen. Nach einem implantologischen Eingriff hilft Ruhe. Nach einer Implantation sollte der Mund entsprechend der Empfehlung des Behandlers erst einmal in Ruhe gelassen und gegebenenfalls gekühlt werden.

In der Regel erhalten Patienten nach einem Eingriff individuelle Verhaltensregeln von ihrem behandelnden Arzt. Er informiert ausführlich, wie ein Implantat Patient den Genesungsprozess unterstützen und Komplikationen vermeiden kann. Hier sind einige hilfreiche Tipps nach dem Eingriff genannt.

  • Sitzen ist besser als Liegen. Halten Sie Ihren Kopf während des Tages und auch in der Nacht möglichst aufrecht. Sie sollten sich nicht auf die Seite des Implantats legen.
  • Sie sollten in den ersten Stunden nach dem Eingriff kein Fahrzeug führen. Ihre Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr könnte durch das Betäubungsmittel oder andere Medikamente beeinträchtigt sein. Fragen Sie hierzu Ihren Zahnarzt.
  • Verwenden Sie im Bereich des Implantats keine Zahnbürste, bis die Fäden entfernt wurden. Ihr Zahnarzt wird Ihnen empfehlen, statt Zähneputzen mehrmals am Tag eine Mundspülung vorzunehmen.
  • Sie sollten nichts essen, bis die Wirkung des Betäubungsmittels abgeklungen ist.
  • In den ersten Tagen nach dem Eingriff sollten Sie Alkohol, Nikotin, Kaffee und schwarzen Tee meiden und nicht rauchen.
  • Sport und körperliche Anstrengungen sollten Sie in den ersten Tagen nach dem Eingriff vermeiden.
  • Patienten sollten sich an die spezifischen Ratschläge des Behandlers für Ihre Situation
  • Das Behandlungsareal sollte so bald wie möglich nach dem Eingriff von außen gekühlt werden, um eventuellen Schmerzen und einer Schwellung entgegenzuwirken.
  • Wenn der behandelnde Zahnarzt ein Medikament verschrieben hat, sollte dieses entsprechend den Anweisungen des Arztes unmittelbar eingenommen werden.
  • Vorsicht mit Mundspülungen
  • In den ersten Stunden nach dem Eingriff sollten Patienten ihren Mund nicht spülen, da dies Blutungen verursachen kann. Im Normalfall können Patienten gleich nach der Behandlung trinken.
  • Während das Implantat im Mund einheilt, könnte es mit einem „Gingivaformer“ oder einem provisorischen Zahnersatz versehen sein. Ein Gingivaformer wird auf das Implantat gesetzt, damit das Zahnfleisch abheilen kann, bevor der nächste Schritt der Behandlung erfolgt. Auf der Seite des Implantats darf nicht gekaut werden. Das Implantat muss vor Belastung geschützt werden.


Patienten sollten den Arzt zeitnah bei jeglichen besonderen Symptomen kontaktieren.

  • Pulsierende Schmerzen am Tag des Eingriffs.
  • Taubes Gefühl an der Implantationsstelle ca. 12 Stunden nach dem Eingriff
  • Schmerzen oder Schwellung an der Implantationsstelle mehrere Tage nach dem Eingriff
  • Weitere Blutungen
  • Gelockerter provisorischer Zahn

Finden Sie einen Spezialisten für Implantologie in der Nähe: