www.implantat-berater.de
Patienteninformationen zur dentalen Implantologie
implantat-berater
Informationen zum Thema Implantologie
  • Kinderzahnheilkunde: Karies im Kindermund

Karies im Kindermund

Auch Milchzähne brauchen Kariesschutz
Auch Milchzähne brauchen Kariesschutz
Naschen erlaubt, wenn Zähne nach Verzehr von Süssigkeiten gesäubert werden.
Naschen erlaubt, wenn Zähne nach Verzehr von Süssigkeiten gesäubert werden.

Häufig erkranken bereits Kinder ab dem zweiten Lebensjahr an Karies. Ursache hierfür sind im wesentlichen zuckerhaltige Getränke – vor allem Fruchtsäfte, Tees und andere Erfrischungsgetränke, die den Kleinkindern oft schon mit der Babyflasche gereicht werden.

So bilden sich auch im Kindermund aus den Resten der Nahrung und dem Speichel Zahnbelag und Plaque. Der entstehende Biofilm setzt sich an den Zähnen fest, wenn er nicht durch gründliche Mundhygiene und die richtige Zahnputztechnik entfernt wird. Schon nach wenigen Tagen beginnt durch die Verhärtung (Plaque) der erst weichen Beläge die kritische Phase für den Zahnschmelz der Kinderzähne. Karies auslösende Bakterien haften sehr schnell an Zahnoberflächen. Die Entstehung von Karies wird durch die Plaquebakterien und besonders durch Zucker beeinflusst.

Milchzähne haben einen weicheren, noch nicht vollständig ausgereiften Schmelz und brauchen besonderen Kariesschutz.

Karies keine Chance geben

Mit einem Kariesrisikotest / Speicheltest, der speziell für Kleinkinder bis zum Schulalter eingesetzt wird, kann die Anzahl und Aktivität von Kariesbakterien angezeigt werden. Damit ist es möglich, bei einem Kind eine Voraussage über die Kariesanfälligkeit zu treffen und mit entsprechenden Gegenmaßnahmen rechtzeitig reagieren zu können. Ein erfolgsversprechender Weg, um Kindern Zahnprobleme und Schmerzen zu ersparen. Professionelle Kinderbehandlung und Prophylaxe sind der beste Weg zu gesunden und schönen Zähnen im Erwachsenenalter.

Finden Sie einen Spezialisten für Implantologie in der Nähe: