www.implantat-berater.de
Patienteninformationen zur dentalen Implantologie
implantat-berater
Informationen zum Thema Implantologie
  • Parodontologie: Regenerative Behandlung

Regenerative Behandlung zum Wiederaufbau des Zahnhalteapparats

Der Wiederaufbau des Zahnhalteapparats (Wurzelzement, Faserbündel und Knochen) lässt sich mit Schmelzmatrixproteinen fördern. Diese ermöglichen es dem menschlichen Körper den natürlichen Zahnhalteapparat wieder herzustellen in dem sie die Prozesse, die während der Zahnentwicklung stattfinden, nachahmen. Die Regeneration des gesamten Zahnhalteapparats beginnt unmittelbar nach der Behandlung mit Schmelzmatrixproteinen und setzt sich über einen längeren Zeitraum fort. In manchen Fällen dauert der substanzbildende Prozess über mehr als ein Jahr.

Schmelzmatrixproteine sind wissenschaftlich dokumentierte Produkte. Sie sind weltweit bei mehr als 1 Million Patienten angewendet worden. Neben dem Ziel der Parodontitistherapie, der Elimination der Infektion des Zahnhalteapparates, hat die regenerative Parodontaltherapie das Ziel der Wiederherstellung des kompletten Zahnhalteapparates mit seinen drei Geweben: Wurzelzement, Ligament und Knochen. Idealerweise sollen die wieder gewonnenen Gewebe in Form und Funktion den "echten" Geweben gleich sein.

Durch die Anwendung von regenerativen Methoden, wie zum Beispiel mit Schmelzmatrixproteinen, wird vermieden, dass es zur Bildung von Narben- und Bindegewebe kommt, die die Prognose der ehemals erkrankten Zähne negativ beeinflussen.

Finden Sie einen Spezialisten für Implantologie in der Nähe: